Über mich

Schon als Teenager - vor nun mehr als 30 Jahren kaufte ich mir von meinem Ersparten meine erste Spiegelreflexkamera und arbeitete mich begeistert tief in das Thema Fotografie - oder besser gesagt in die Diagrafie ein.

 

Was waren das für Zeiten, als wir noch mit 36 Bildern auf einem Film gearbeitet haben. Bei jedem Bild mussten sich vorher genaue Gedanken gemacht werden, wie es denn aussehen soll. Keine vielfachen Versuche, um Belichtungen anzupassen, kein Nachbearbeiten, kein Schneiden, kein nachträgliches Verändern der Blende oder des Weißabgleichs. Ich schaue auch heute noch gerne meine Kunstwerke von damals an - zumindest hielt ich sie damals für welche.

 

Wie es häufig so ist in jungen Jahren, ist dieses Hobby dann leider in den Winterschlaf gefallen. Und diese Ruhe hielt viele Jahre an. Es ist nicht so, dass ich nicht mehr fotografiert hätte. Oder doch: Ich habe in dieser Zeit nicht mehr fotografiert - ich habe geknipst.

 

Das Frühlingserwachen und das Wecken der schlummernden Begeisterung erfuhr ich vor einigen Jahren. Mir vielen verschiedene Prospekte über moderne DSLR-Kameras in die Hände. Der Reiz an tollen, selbst erstellten Bilder war sofort wieder da.

 

Da ich immer schon ein technikverliebter Mensch gewesen bin, und immer technisch das Optimale ausreizen wollte, wurde aus der ersten kleinen Kamera schnell wieder eine Vollformatkamera. Es kam bald die Zweite hinzu sowie eine gute Ausstattung an L-Objektiven und viel raffiniertes Zubehör. Das eigene Fotostudio im Keller wurde schließlich auch erstellt. Dieses birgt entsprechende Blitze, Hintergründe und und und. Meine Berufung wurde zum Beruf.

 

Aus digitalen Bildern wurden Kunstwerke.

 

Natürlich sollten diese Werke nicht auf digitalen Speichern liegen. Ich wollte sie sehen, gedruckt und im Großformat. Ich liess über verschiedene Internetanbieter Poster drucken. Doch die Drucke welche ich geliefert bekam waren definitiv nicht das, was ich mir unter einem guten Foto vorgestellt habe. Die Farben stimmten nicht, die Bilder verblassten. Sie wurden wellig, weil das Papier zu dünn war. Teilbereiche der Bilder waren verschwommen. Ich hatte immer etwas zu meckern. Bei Postern auf Fotopapier ging es ja gerade noch. Als ich jedoch dann über 100,- € für einen Leinwanddruck bezahlt habe, der mir nicht gefiel, war ich es dann leid.

 

Ich beschäftigte mich daher nun auch intensiv mit der durchaus komplexen Drucktechnik. Ich erweiterte meine Möglichkeiten und legte mir nach vielen Tests und Versuchen nun einen Canon Fine Art Printer zu, welcher bis zu einer Breite von 111cm auf Rollen drucken kann. Und das mit 12 Farben für eine perfekte Brillianz und einen hohen Dynamikumfang.

 

Erst nach der Abstimmung der zusammenspielenden Komponenten, also der verschiedensten Druckmedien und Kalibirierungen war dann auch ich zufrieden.

 

Mi Gallery Canvas möchte ich nun auch anderen diese Möglichkeiten eröffnen.

 

Ich habe nicht den Anspruch, wie viele andere Internetanbieter eine Massenproduktion zu erreichen und zu Lasten der Qualität Kosten zu minimieren. Mein Ziel ist es, das perfekte Bild oder den perfekten Moment nicht nur einzufangen sondern auch auf dem idealen Medium sichtbar zu machen.


Ich drucke auch Ihre Meisterwerke, so wie Sie es sich vorstellen und auf den Materialien, welche Sie gerne hätten. Das muß nicht immer das teuerste Papier oder die teuerste Leinwand von Hahnemühle sein. Es kann auch das NoName Papier sein oder die PolyCanvas Leinwand. Jedoch wird es immer ein komplett profiliertes Medium sein, auf dem das beste Ergebnis erscheinen wird, welches es zulässt.


An meinem Wissen über die Fotografie, die Techniken und die Herangehensweise eines gelungenen Fotos und dessen Bearbeitung möchte ich Sie gerne teilhaben lassen. Ich veranstalte sowohl in eigener Regie diverse Workshops rund um die Fotografie als auch mit mehreren namhaften Eventagenturen. Ich würde mich sehr freuen, auch Sie in einem dieser Workshops begrüßen zu dürfen.


Von daher - nehmen Sie Kontakt mit mir auf!

 

Ich freue mich auf Ihre Nachricht

 

Ihr

 

Norbert Breil